ASV Ladenburg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Tabellenführer war nicht zu schlagen

E-Mail Drucken PDF

Vor zahlreichen Zuschauern ohne Ortsprominenz in Form von Stadträten fand das Duell zwischen dem Tabellenführer SRC Viernheim und dem Vize ASV Ladenburg statt. Mit zahlreichen unverständlichen Entscheidungen glänzte dabei Kampfleiter Günter aus Weingarten, der sich dabei in seiner Selbstdarstellung den Ärger beider Fankulissen zuzog. In der Klasse bis 57 kg stand Malik Bicekuev gegen den DM Vize Mirko Hilgert auf verlorenem Posten und unterlag durch technische Überlegenheit. Bei seinem ersten Kampf zeigte der Ladenburger Neuzugang Andrei Frant was in ihm steckt und gewann ebenfalls durch TÜ gegen den Viernheimer Ismail Muravov. In der 61 kg Klasse war Magomed Salavatov trotz Gegenwehr mit dem Viernheimer Bulgaren Kristiyan Kiritov Peev überfordert und unterlag ebenfalls durch TÜ. Ringertrainer Patrick Sauer erreichte gegen den SRC Kämpfer Mohammed Rachid einen Sieg durch Disqualifikation, da sich dieser immer wieder dem Kampf entzog. Fragwürdige Entscheidungen in der 66 kg Klasse. Nach einem 0 - 6 Rückstand von Thomas Karnauka verteilte Kampfleiter Günter Gastgeschenke an den Viernheimer Pascal Hilgert und verhalf diesem zu weiteren 4 Punkten. In der Klasse bis 86 kg kam es zum erneuten Zusammentreffen von Ahmad Shahab und Sebastian Schmidt. Shahab musste mit 2 - 3 seine erste Niederlage der Saison hinnehmen. Kämpferisch zeigte sich Tamirlan Bicekuev, der dem Bulgaren Shyukir Salimov mit 0 - 9 unterlag. Überfordert war der angeschlagene Dominic Elias gegen den Viernheimer Trainer Toni Seifert, der eigens 6 kg abgespeckt hatte um in der 80 kg Klasse an den Start gehen zu können. Elias unterlag durch TÜ. 8 - 8 Stand es nach dem Kampf von Paul Nimmerfroh gegen Florian Scheuer, Nimmerfroh unterlag hier auf Grund einer höheren Wertung. Zudem wurde ihm eine höhere Wertung durch den KR unverständlich verweigert, die Nimmerfroh den Sieg eingebracht hätte. Im Abschlusskampf sorgte Freddy Linz noch einmal für eine Resultatsverbesserung, als er sich einen 4 - 2 Sieg gegen Sebastian Schmitt erkämpfte. Durch die Fehlentscheidungen des KL ging der Kampf um mit 9 - 20 um einige Punkte zu hoch aus. Eine Niederlage wäre aber nicht zu verhindern gewesen.

Vorschau

Am Samstag, den 11. November findet der nächste Heimkampf der Oberliga gegen den KSV Kirrlach statt, Beginn 20.00 Uhr.
In diesem Kampf mochten die ASV Ringer den Anschluss an die Spitze halten. Den Vorkampf bestreitet die Reservemannschaft gegen den ASV Eppelheim. In diesem Kampf geht es um die Tabellenführung in der Landesliga, Beginn 18:30 Uhr.